Tab unten



Tab unten

Ausschreibung

Insgesamt gingen sehr gute 15 gültige Bewerbungen ein, wovon die besten FÜNF mittels eines Punktesystems von der DBJ prämiert wurden. 

Ausgezeichnete Vereine


Vizepräsident Billardentwicklung Enrico Wahle übergibt der Bergischen Pool Union (2.Platz) einen Scheck im Wert von 400 € für besondere Verdienste um die Jugendarbeit.

Wir haben uns darauf geeinigt, die Ergebnisse der fünf Gewinner des Förderpreises von 2018 offenzulegen, damit auch andere Vereine von den Zusendungen profitieren können. 

Ausgezeichnet wurden:


1. Platz BSV Dachau
2. Platz Bergische Pool-Union
3. BC Wiesbaden 2000
4. 1. SC Breakers Rüsselsheim
5. SV  1899 Altenweddingen


Die Dateien unserer Vorgänger haben wir dabei gekürzt, sodass die Dateien nicht ganz vollständig erscheinen. Für die Inhalte sind die Vereine selbst zuständig gewesen.

BSV Dachau



Anzahl U21 Mitglieder:
23

Trainingsmaterial: 
Selbstgebaute Kinderqueues, erhöhte Podeste für Kinder, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Figuren, Kegel, Gymnastikmatten, Medizinbälle, Pezi-Bälle

Beitragsstruktur: 
- Unter 14: 7,50 €/Monat
- Jugendliche, Schüler, Studenten 10,00 €/Monat

Unser Nachwuchs zahlt grundsätzlich nur 1,50/Stunde pro Tisch. Das Training ist kostenfrei.

Welche Aktivitäten werden im Jugendbereich durchgeführt?
Jugendtraining, Jugendvereinsmeisterschaft, Vereinsausflüge (Minigolf, Kino, Bowling, Grillabend, usw.), Sommerfeste, Weihnachtsfeier, gemeinsame Spielabende, gemeinsam zu Jugendturnieren fahren

Der Verein präsentiert sich auf verschiedenen Messen ("Lange Tafel, "DIVA") mit einem Billardtisch. Alle Jugendlichen, die im Lokal zu Gast sind, werden angesprochen, ob sie Lust auf ein Probetraining haben. Gezielte Werbung mit Plakaten an Schulen etc.

Deutschland spielt Billard: Jugendliche bringen Freunde mit zum Schnuppern. 

Wir bauen Tische in Firmen auf (z.B. Bank). Wir laden Schulklassen zum Training ein, Jugendferienprogramm der Stadt Dachau. Wir haben 2016 mit diesem Projekt angefangen und seitdem 20 neue Jugendliche gewinnen können. 2017 waren bereits 11 Jugendliche auf einer Landesmeisterschaft (2016 waren es noch 3).

Exemplarisch leistet der BSV Unterstützung für Jugendliche mit "ADS" und führt ein Sondertraining durch. Auch abseits des Tisches helfen wir unseren Jugendlichen z.B. mit Hilfestellung der Hausaufgaben.


Training: 
Zu Beginn werden Jugendliche mehr über das "Spielen" gehalten, der Spaß am Billard ist wichtig (ca. 20-30 Minuten Training - dann Baspaßung am und abseits des Tisches). Je nachdem wie weit ein Jugendlicher ist, wird er immer mehr an das Training der "Besseren" herangezogen. Uns ist der Teamgeist der wichtig, deshalb werden auch viele Spiele im Team gemacht. Dies soll alle motivieren.

Anfänger spielen bei uns in einer Jugendliga, an der lediglich Jugendliche teilnehmen dürfen, die noch nicht am Erwachsenenspielbetrieb teilnehmen. Wer sich hier beweist, ist diese Saison in unsere 8. Mannschaft aufgestiegen, die nur aus Jugendlichen besteht und am Erwachsenenspielbetrieb in der Kreisliga teilnimmt.




Aussichten:
An allen Events nehmen Jugendliche teil, die bereits im Verein aktiv sind. Wir legen Wert darauf, bei Events Jugendliche aller Spiel- und Altersklassen zu präsentieren, um "Neulingen zu zeigen, dass Billard in jedem Alter möglich ist und erfolgreich betrieben werden kann. Auch die Eltern werden in fast alle Events eingebunden bzw. bringen sich selbst ein (beim Aufbau, Vorbereitung für Feste, Fahren der Jugendlichen zu Spieltagen und Turnieren usw.).


Kooperationen & Kostenübernahme:
Der BSV Dachau unterhält immer wieder eine Kooperation mit dem Schulzentrum Bergkirchen/ Ganzstags-Zweig. Diese Kooperation wurde aus Gemeindemitteln von Bergkirchen finanziert (inkl. 9 Tische für die Schule). Einmal im Jahr demonstrieren Trainer des BSV den Billardsport in den lokalen Jugendzentren der Stadt Dachau. Die Aktion muss nicht finanziert werden - das Sozial- bzw. Jugendamt stellt die Ausstattung der JuZs und der BSV die Trainer.

Auf Anfrage haben Trainer des BSV Dachau bereits in mehreren umliegenden Jugend-Einrichtungen Billard-Demonstrationen durchgeführt. Diese werden in der Regel von Sachaufwandsträgern der Einrichtungen finanziert. ( hier z.B. JuZ Starnberg)

Trainer bekommen die Ausbildung für den Trainerschein vorfinanziert. Die Ausbildungskosten werden über kommunale Fördermittel refinanziert. Solange sind die Trainer an den BSV gebunden. Trainer werden kostenlos im BSV fortgebildet, sowohl im Training mit den Jugendlichen als auch im Rahmen von Sondermaßnahmen. Trainer erhalten bis zu 50% Nachlass auf Beiträge etc. 

Jugendliche müssen das Startgeld für Turniere nicht zahlen. Dieses zahlt der Verein. Für Jugendliche und Trainer gelten Reisekostensätze des BSV und es werden ab nationalen Meisterschaften zuschüsse von Stadt und Land übermittelt.

Bergische Pool Union (Pool)



Anzahl U21 Mitglieder:
10

Trainingsmaterial: 
- Trainingsbälle
- Digi-Cue
- Pocket Sniper
- Zielscheiben
- Target-Pool
- Playmobil-Figuren
- Holzpferde
- Kegel aus dem Kegelbillard

Beitragsstruktur: 
Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 15,00 € im Monat (für die Trainingszeiten und das wöchentliche Training). Ab dem 18. Lebenjahr zahlen Erwachsene 25,00 € im Monat (für die Trainingszeiten)
Kinder und Jugendliche, die über das Teilhabepaket in den Verein eintreten, zahlen einen reduzierten Beitrag von 10,00 € pro Monat. Jedes potenzielle Mitglied hat  zu dem die Möglichkeit einen Probemonat zu absolvieren. 

Nachwuchsgewinnung:
Die Bergische Pool Union (BPU) investiert seit mehreren Jahren ihre Angebote im Bereich der Kinder- und Jugendförderung. In verschiedenen Bereichen werden/wurden Angebote konzipiert und durchgeführt, so dass sich die BPU zu einem kompetenten und gefragten Ansprechpartner in Remscheid entwickelt hat. Die alleinige Existenz eines Vereins reicht aber meistens nicht aus. Aus diesem Grund haben wir in den letzen Jahren unsere aktive Werbung an Schulen und Jugendzentren intensiviert. 

Aktuell sind 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 9-21 Jahren bei der BPU angemeldet und nehmen regelmäßig am wöchentlichen Kinder- und Jugend-Training im Trainingslokal "Rack n Roll Billardcafe" teil. 

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit wirbt der Verein um weitere Mitglieder. Neben dem 1. Vorsitzenden und einzigen Trainer der BPU (Maximilian Süss) sind zwei weitere Vereinsmitglieder beruflich in der Kinder- und Jugendförderung tätig und nutzen die vorhandenen Synergien. Marcel Gretza leitet das Kinder- und Jugendzentrum "Die gelbe Villa" und Diana Mucha ist in der externen Schulsozialarbeit tätig.  Beide bemühen sich aktiv um Angebote für die Zielgruppe und führen diese durch. 

Ein weiterer Vorteil ist es, dass die Trainingsstätte ein öffentliches Spiellokal ist. Regelmäßig kommen Eltern mit ihren Kindern, um dort Billard zu spielen. Durch freundliches Ansprechen und die Einladung zu unserem Jugendtraining ergibt sich der Rest. Die Gruppe vergrößert sich meist von allein, wenn die Kinder unmittelbar in ihren Klassen und ihren Schulen Werbung machen und von ihrem Hobby erzählen. Weiterhin binden wir unsere Kinder und Jugendlichen aktiv in das Vereinsleben mit ein. Im Training wird gemeinsam gespielt und der Nachwuchs profitiert von den Erfahrungen der Erwachsenen. Bei Weihnachts- und Sommerfesten spielen alle zusammen ein Turnier (häufig auch im gelosten Doppel), es gibt eine Vereinsmeisterschaft in allen vier Disziplinen und für spezielle Turniere sponsert der Verein auch das Startgeld. 



Training: 
Einmal wöchentlich findet (außerhalb der Schulferien) für 1 1/2 Stunden das Kinder- und Jugendtraining durch unseren 1. Vorsitzenden und Lizenz-Trainer Maximilian Süss statt. Die Vertretung in Krankheitsfällen ist durch zwei weitere Mitglieder gesichert. Aktuell trainieren 9 Kinder und Jugendliche U21 (6 männlich/ 3 weiblich) im Verein. 


Aussichten:
Natürlich können die Kinder und Jugendlichen auch mit den Erwachsenen trainieren, aber es ist wichtig ihnen zusätzlich einen geschützten Trainingsrahen zu bieten, um sie altersgerecht anzuleiten. Die Trainingsstunden werden nach einem feten Stundensatz über den Verein abgerechnet. 

Regelmäßig reflektiert der Vorstand (der Jugendsportwart und Trainer ist teil des Vorstandes) mit den Eltern sowie Kindern und Jugendlichen den aktuellen Stand, Problem-Situationen und zukünftige Möglichkeiten.

Die Möglichkeit der Teilnahme an verschiedenen Jugendturnieren (Verband, landesverband und DBU) sowie weitere offene Turniere für ein erstes Reinschnuppern ohne direkt beim Verband gemeldet zu sein, ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen ohne unnötigen Stress erste Gehversiche in diesem Terrain zu machen. Unsere inder und Jugendlichen werden durch den Trainer und die anderen Vereinsmitglieder stetig motiviert, an den für sie angebotenen Turnieren (z.B. C-Jugend Turniere, Verbands- und Landesmeisterschaften, sowie der Uwe-Schüller-Pokal) teilzunehmen. Die Termine für diese Turniere hängen frühzeitig aus. 


Anerkennung & Teamgeist:
Da zu Beginn nur selten vordere Plätze bei Turnieren erreicht werden, gestaltet die BPU auch eigene Urkunden bzgl. der erfolgreichen Teilnahme, um die Kinder und Jugendlichen zu ehren und weiter zu motivieren.

Zu den Turnieren werden die Kinder und Jugendlichen von den Eltern oder Vereinsmitgliedern begleitet und angefeuert. Es hat sich gezeigt, dass die Begleitung gereade von - nicht am Turnier beteiligten - Vereinsmitgliedern enorm motiviert.


Sonstige Aktivitäten: 

- Ferienprogramm in Remscheid

Kinder, die während den Sommerferien nicht in den Urlaub fahren, müssen sich nicht langweilen. Die BPU bietet Billard-Workshops für die Daheimgebliebenen an. Im Regelfall finden diese Workshops 2x über die Dauer von einer Woche (3 Stunden am Tag) statt. Hier lernen die Kinder und Jugendlichen spielerisch Regeln und korrekten Stand. Insgesamt können 16 Kinder und Jugendliche im Alter von 10-16 Jahren an dem Projekt teilnehmen, welches immer gut besucht ist.

- Billard-AGs und Übermittagsangebote im Rahmen der OGS (Offene Ganztagsschule) an Schulen

An und mit verschiedenen Schulen werden durch die oben genannten Mitglieder Billard-AGs im Rahmen des Unterrichts oder der Mittagsbetreuung angebote und finden entweder direkt in der Schule oder in der Trainingsstätte des Vereins statt. Schulen sind im Regelfall sehr dankbar über diese Angebote, da häufig Personalmangel besteht. Die Nachfrage ist sehr groß. Über diese AGs haben wir immer wieder neuen Zuwachs im U21-Bereich.

- Learning-by-doing

Im Rahmen eines Projektes findet seit mehreren Jahren ein zweimal wöchentlich durchgeführtes soziales Kompetenztaining mit einer Gruppe von Förderschülern statt. Diese buchen neben verschiedenen anderen Angeboten auch regelmäßig einen Workshop Billard-Training bei der BPU.

- Angebote in Kinder- und Jugendzentren 

In den 15 Kinder- und Jugendzentren in der Stadt Remscheid hat Billard einen hohen Stellenwert und fast überall befindet sich ein Billard-Tisch. Die Zielgruppe bewegt sich in Remscheid in einem Alter von 5-27 Jahre. In einem Kinder- und Jugendzentrum hat sich eine Billard-Liga etabliert, an der über das ganze Jahr verteilt durchschnittlich 20 Kinder und Jugendliche teilnehmen und die von einem Vereinsmitglied betreut wird. Am Ende des Jahres gibt es dann immer ein Abschlussturnier in der Trainingsstätte des Vereins, bei dem Pokale oder Medaillien zu gewinnen sind. 

Presse /Social Media: 

Wir haben in den letzten Jahren unsere Öffentlichkeitsarbeit massiv verstärkt. Berichte über Kinder und Jugendlichen sind eine große Würdigung ihrer Erfolge. 

Umfrage: Wie sind die Kinder und Jugendlichen auf unseren Verein aufmerksam geworden? (Kleine Umfrafe beim Kinder- und Jugendtraining)


- Eltern selber Vereinsmitglieder
- Billard-AG in der Schule
- Billard-Liga im Jugendzentrum
- Persönliche Kontakte zu Vereinsmitgliedern
- Tag der offenen Tür
- Direkte Ansprache durch Vereinsmitglieder
- Flyer / Homepage/ Facebook-Seite
- Mund-zu-Mund-Propaganda


Kostenübernahme:
Die Vereinsmitglieder setzen sich aktiv dafür ein, dass jedes Kind oder jeder Jugendliche sein eigenes Spielequipment besitzt, wenn ersichtlich wird, dass Billardspielen mehr als ein kurzes Interesse ist. So wurden in der Vergangenheit mehrfach Spielqueues und Queue-Taschen an junge Spieler und Spielerinnen kostenfrei weitergegeben. Der Verein verfügt zusätzlich über Leih-Equipment und Trikots für den Nachwuchs.

BC Wiesbaden 2000 (Pool)



Anzahl U21 Mitglieder:
8

Trainingsmaterial:
9-Fuss Lehmacher Tische mit Z9-Tuch, Pocket-reducer, Target-Schablonen, Fachliteratur (z.B. PAT), sonstige Hilfsmittel (z.B. Tischkamera, "Türstopper" für Gassenbildung (gerader Stoß etc.)

Beitragsstruktur: 
Bei uns gibt es nur eine unter 18 Jahre Regelung: Jugendliche zahlen 15,00 € im Monat. Wenn eine Familienangehörige (Eltern) ebenfalls eintreten, gibt es einen Familientarif.


Nachwuchsgewinnung:
Wir arbeiten seit rund 1,5 Jahren intensiv an der Gewinnung und Bindung von jugendlichen Mitgliedern. Nicht zuletzt inspiriert und motiviert von den Erfolgen unseres jüngsten weiblichen Mitglieds. 

Die "Marke":

Unser Verein spielt schon seit rund 2 Jahren unter der Dachmarke "Pool in the Ciy" - enstanden, um uns als Billardverein in der hessischen Landeshauptstdat hervorzuheben - ist dieses Label überall in der Spielstätte, auf Formularen sowie auf den Trikots wieder zu finden. Unsere Jugend hat dazu passend "Pool Kids" als Identifikationsbegriff erhalten. Unter diesem Begriff organisieren wir alles, was mit der Jugend zusammenhängt.

Aktivitäten

Kindergeburtstage:
Wir bieten Kindergeburtstage an, die für die Teilnehmer den größtmöglichen Spaß bringen, für die Eltern aber einen sehr geringen organisatorischen und finanziellen Aufwand bedeuten. Die Idee dahinter: Die Eltern "deligieren" alles (vom Ablauf, der Verpflegung bis hin zu den "Siegerehrungen") alles auf uns, den Verein. Das Programm planen wir individuell auf die jeweilige Gruppe angepasst. Von kleinen Spielen, bis hin zu Trickstößen ist da alles möglich. 

Integration jugendlicher Flüchtlinge:

In Zusammenarbeit mit dem Sportamt Wiesbaden geben wir jugendlichen Flüchtlingen (bis 21 Jahre) die Möglichkeit, sich mit Unterstützung unserers Vereins in Deutschland einzuleben, die Sprache zu lernen, sowie Billard zu spielen. Dieses Projekt ist derzeit befristet und wird von der Stadt Wiesbaden unterstützt.

"Die Pool-Kids Rallye":
Ähnlich wie der Kindergeburtstag. Hier steht aber neben dem Spaß mehr der Wettkampf im Fokus. In einer Art Zirkeltraining werden hier verschiedene Stationen an den Billardtischen absolviert. An jeder Station werden Punkte vergeben. Ideal für Schulklassen/ Jugendgruppen. Auch hier gilt unser Service: Der Verein organisiert, die Teilnehmer und ggf. Betreue genießen. Hier sind die "älteren" Kinder die Zielgruppe.

Mitgliederbindung


Beiträge:

Wir bieten einen besonderen Familientarif an, die den Eltern ermöglicht Geschwister oder auch sich selber in unserem Verein kostengünstig anzumelden.

Probezeitregelung:

Wir bieten viele, unverbindliche Probetrainings an. Erst wenn die Eltern und die Kinder überzeugt sind, treten sie ein. Und dann mit kurzfristigen Kündigungsfristen. Wir nehmen so die Angst vor Knebelverträgen und langfristiger Fixkosten.

"Pool-Kids-News":

Ein Newsletter, speziell zugeschnitten auf unsere Jugend und deren Eltern. Termine, Möglichkeiten, geplante Ausflüge etc.

"Mein" erstes eigenes Queue: (noch nicht final umgesetzt)


Wichtig ist am Anfang das eigene Sportgerät als konstantes Trainingsmaterial. Wir wollen als Verein jedem neuen Mitglied, das passende Einsteigerqueue kostenfrei bei Eintritt als "Start up" schenken. Bei Kindern in der kindgerechten Größe.

Training:

2 mal die Woche ein angeleitetes Training (je 1,5 Stunden) durch unsere Anleiter, darunter ein Lizenztrainer des DOSB (Stufe C) - hier finden auch Elterngespräche statt - und natürlich: Gespräche mit den Kindern. Auch abseits der Billardthemen.

Die Möglichkeit einmal im Monat bei uns an einem Training mit dem Landestrainer des Dachverbandes in Hessen teilzunehmen. Dieses Training folgt im zweiten Schritt nach Gesprächen zwischen Verein und Trainer, sowie Eltern und Kind.

SC Breaker Rüsselsheim (Snooker)



Anzahl U21 Mitglieder:
5

Trainingsmaterial: 
Tisch, Queue, 22 Bälle, Kreide, Queue-Assistent, leere Flaschen, Trainingsbälle, Snooker-Buch von Thomas Hein, Leuchtwand/Taktiktafel, 8 Snookertische, Spottet White Ball, Pokerchips, kurze Queues für Kinder, Handyaufnahmen, PAT Snooker-Hefte von Thomas Hein


Beitragsstruktur: 
Jugendliche bis 14 Jahre zahlen 5,00 € im Monat, Jugendliche bis 20 Jahre 20,00 €, Studenten bis 25 Jahre, Azubis 35,00 €
Ab 21 Vollzahler 55,00 €, Kinder/ Enkel bis 17 beitragsfrei, wenn (Groß-) Eltern Mitglied 


Training: 
Immer Mittwochs von 19-21 Uhr sind interessierte Jugendliche sowie Erwachsene eingeladen mit unseren Trainern mit dem Sport in Kontakt zu kommen. Ziel ist es die Freude am Spiel zu vermitteln, den ersten Kontakt mit dem Sport herzustellen und die Fähigkeiten der Interessierten zu verbessern.



Aktivitäten:

Sommercamp:

Jedes Jahr findet bei uns das Sommercamp statt. Hier können an 4 aufeinanderfolgenden Tagen Jugendliche und Erwachsene unter der Leitung von Bundestrainer Thomas Hein in einem intensiven Training ihre kenntnisse erweitern und vertiefen.

Hessentag 2017:

Wir haben uns und unserem Verein mit einem Stand auf dem Hessentag präsentiert. Kinder und Jugendliche konnten dort 10 Tage lang an einem Full-Size-Snookertisch ihre Freude am Spiel entdecken. Sie wurden dabei von Mitgliedern des Vereins angeleitet. Gleichzeitig konnten sie von Weltmeister Ken Doherty und den Nachwuchstalenten Felix Frede und Lukas Kleckers wertvolle Tipps und Hinweise zum Spiel erhalten. Zielsetzung war hier zunächst den Snookersport im Allgemeinen bei den Gästen des Hessentags bekannt zu machen.

In Zusammenarbeit mit dem HBPV konnten wir eine Vielzahl von zuschauern und Interessierten in unserem provisorischen Spielbereich verzeichnen. Nach dem Hessentag haben wir vermehrt offenes raining angeboten. Die Traingszeiten wurden von einmal wöchentlich auf dreimal wöchentlich erhöht. Während des Hessentags wurden talentierten und interessierten Jugendlichen sowie Erwachsenen Gutscheine für Probetrainingsstunden ausgehädigt. Zielsetzung war unter anderem interessierte Jugendliche und Erwachsene aus der Umgebung für den Verein und den Sport zu begeistern. Nachdem Hessentag konnten wir einige Neueintritte - auch im Kinder- und Jugendbereich - verzeichnen.

Ausrichtung von Jugendturnieren


Wir tragen in jeder Saison mehrere Jugendturniere, wie die Hessenmeisterschaften oder Jugend-Grand Prix aus. So können sich Jugendliche im sportlichen Wettstreit messen. Wir unterstützen dies durch Turnierleitung, Verpflegung und Schiedsrichter.

Schul-Aktiv-Woche:


Bei der Schulaktiv-Woche handelt es sich um eine Feriengestaltung für Kinder und Jugendliche. Dabei können diese in Kooperation mit Vereinen verschiedene SPortarten kennenlernen. In diesem Rahmen öffenen wir unseren Verein für Kinder und Jugendliche, die häufig erstmalig von der Sportart hören und mit Hilfe unserer engagierten Mitglieder erste Eindrücke von Snooker bekommen.



Exhibition:

Zu unserer jährlichen Exhibition laden wir einen oder mehrere Profis der Maintour zu uns ein. Dabei haben Jugendliche die Möglichkeit gegen diese zu spielen, aber auch unseren Verein kennen zu lernen.

Kostenübernahme:
Kinder und Jugendliche erhalten bei uns Zuschüsse in Form von besonders günstigen Mitgliedsbeiträgen (s.o.).

SV 1898 Altenweddingen (Karambol)



Anzahl U21 Mitglieder:
5

Trainingsmaterial: 
- 15 Figurenprogramm "Halbvoll treffen auf Position"
- Lehrbücher: z.B. Conti & Leffringhausen

Beitragsstruktur: 
Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr 4,00 € pro Monat, ab 18. Lebensjahr 8,00 € pro Monat.

Nachwuchsgewinnung:

Im November 2016 begann unser Jugendprojekt. Der Sohn eines unserer Spieler hatte das entsprechende Alter (11 Jahre) erreicht so dass er endlich (!) mit Billardspielen anfangen durfte und ein weiterer interessierter Jugendlicher gleichen Alters meldete sich in unserem Verein an. Schon kurze Zeit später hatte sich durch Mundpropaganda eine kleinere Trainingsgruppe aus 5 Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren gebildet. Da unser Ort Altenweddingen sehr klein ist (die einzige Schule am Ort ist die Grundschule aus der sich kaum Nachwuchs rekrutieren lässt), berichteten wir in der Zeitung über unsere Gruppe und starteten so eine Suche nach weiteren Mädchen und Jungen im entsprechenden Alter. Gleichzeitig warben wir in umliegenden Ortschaften an Schulen für den Billardsport. Über diese Aktion medeten sich weitere Kinder an, im Ganzen haben wir über diese Mittel etwa 15 Kinder zum Training in unserem Verein betreut. Aus diesen Kinderen hat sich eine feste Trainingsgruppe von 5 Jungen im Alter von 12-13 Jahren herausgebildet. 

Trainer*in:
Wir haben keinen ausgebildeten lizenzierten Trainer, aber unser Trainer verfügt über langjährige Erfahrung im Billardsport. Er spielt seit 40 Jahren Billard, war mehrmaliger DDR-Meister, Juniorennationalspieler für die DDR und spielte nach der Wende für verschiedene Vereine in der 2. Bundesliga. .

Trainingszeiten: 

Mittwoch und Donnerstag jeweils von 15-18 Uhr, Freitags "Freies Training"
Durch unsere Arbeit kam Stabilität in die Gruppe, auf deren Grundlage sich sehr gut arbeiten lässt. 

Aussichten:
Wir möchten die Kontinuität beibehalten. In vielen Vereinen ist nur ein Jugendtrainer zuständig, der sich um die Betreuung der Kinder kümmert. Wir betrachten unsere Jugendabteilung als Gemeinschaftsaufgabe, bei der Hilfe aus dem gesamten Verein in das Projekt fließt. So fallen wenige Trainingstage aus. Administrative Aufgaben werden von der Vereinsführung erledigt. 

Das Training alleine reicht jedoch nicht. Die Jungs wollen sich messen und brauchen Wettkämpfe! Leider gibt es im Landesverband keine gleichaltrige Trainingsgruppe mit entsprechend vielen Kindern, so dass an eine Jugendliga nicht zu denken ist. Wir führen Jugend-Landesmeisterschaften durch und in etwa halbjährigem Abstand die Jugendspartakiade. Das sind deutliche zu wenig Wettkämpfe. Deshalb haben wir in Absprache mit den teilnehmenden Vereinen im Landesverband Sachsen-Anhalt die Möglichkeit geschaffen, dass unser Jugendteam außer Konkurrenz und nur in der Disziplin "Freie Partie" spielend, in der Oberlige startet. So können sie von sehr starken Spielern lernen. 

Anerkennung & Teamgeist:
Wenn man Jugendliche voranbringen will, sind Lob und Anerkennung ganz wichtig. Diese findet bei uns durch den Trainer natürlicherweise, aber auch durch regelmäßige Presseberichterstattung in den lokalen Medien statt. Zu jedem Wettkampf erscheint ein Artikel, wenn möglich mit Bild, spdass sich die Kinder auch in den Medien wiederfinden und teilweise in Schulen auf ihre Leistungen angesprochen werden. Das fördert das Selbstverständnis, mit dem sie unseren Sport betreiben.

Durch die Teilnahme am Wettkampfbetrieb haben wir auch eine Voraussetzung geschaffen, die die Jungs zusammenschweißt - den Teamgeist!! Bei uns nennt sich die dieses Team durch eine Idee der Jungs "Billard Crew" und hat unter diesem Namen eine eigene Whatsapp Gruppe.

Sonstige Aktivitäten: 
Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Jugendarbeit ist die Schaffung von Höhepunkten außerhalb der Wettkampfstruktur. Zunächst zu nennen ist die Billard-EM in Brandenburg. Des Weiteren haben wir bisher zweimal unsere Jungs zur "Langen Nacht" des Billards eingeladen. Wir planen für die Zukungt eine engere Zusammenarbeit mit den Eltern.

Kostenübernahme:
Nicht von der Hand zu weisen, sind Kostenübernahmen durch den Verein. Unser Verein trägt sämtliche Fahrtkosten, die mit Wettkämpfen und Höhepunkten zusammenhängen. Es besteht zum Teil auch die Möglichkeit, mit dem Vereinseigenen Kleinbus zu fahren. Zusätzlich bekam jeder Jugendliche, der noch kein eigenes Queue hat, ein solches kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Tab unten
Tab unten
Sponsoren der DBU

Tab unten