Tab unten



Tab unten

Top Thema

Tag 9: Oliver Ortmann mit drittem Titelgewinn

 14.11.2011
(Text: DBU-Presse/Touch Magazine)

Am neunten und letzten Tag der Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen hat der 2-fache Weltmeister Oliver Ortmann seinen dritten Titel gewinnen können. An den Pool-Billard-Tischen in der Wandelhalle wusste der Erstligaspieler des BC Oberhausen auch im 14/1-endlos zu gefallen und ließ die versammelte Konkurrenz hinter sich. Bevor er sich aber die Goldmedaille umhängen lassen konnte, musste Ortmann einige bange Minuten im Halbfinale überstehen. Der junge Alexey Pavlov (Lübeck) hatte den Routinier am Rande einer Niederlage, ehe Ortmann die Partie mit einer 53er Serie noch drehte. Das Finale gegen Sascha Tege (SV Motor Babelsberg) wurde nach einer Serie von 74 Punkten in der ersten Aufnahme zu einer recht deutlichen Angelegenheit. Neben Pavlov sicherte sich John Blacklaw vom PBC Lingen die zweite Bronzemedaille.

Gold für die Hessische Billard Union gab es hingegen bei den Damen. Die zweifache Jugend-Europameisterin Kristina Schagan (PBV Limburg) konnte nun auch bei den Erwachsenen ihren ersten Titel einfahren. Im Finale setzte sie sich gegen die Wuppertalerin Deborah Jost durch. Bronze teilten sich Melanie Süßenguth (BV Bielefeld) und die Alsdorferin Sandra Graw.

Nach Bronze und Silber im 8- und 9-Ball konnte sich Ralf Wack vom PBC Fortuna Bexbach im 14/1-endlos dann doch noch die Krone aufsetzen. Gegen den Überraschungs-Halbfinalisten Stefan Schmidt (Böhl-Iggelheim) behielt er nach langem Kampf knapp die Oberhand. Bronze sicherten sich Christophe Creter (BV Mörfelden-Walldorf) und der Berliner Charly Gaede.

Bereits im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zu den Ladies reichte es für Christine Lachenmann (BC Ludwigsburg) zu einer Goldmedaille. Im 14/1-endlos-Finale gegen Anja Hehre (BC Schwarze Acht Berlin) hatte die Baden-Württembergerin schließlich den längeren Atem. Mit Bronze mussten sich Michaela Frommold (BC Düsseldorf) und Susanne Wessel aus Castrop begnügen.

Ex-MainTour-Spieler Patrick Einsle (SSC Fürth) hatte am Ende im Snooker der Herren die Nase vorn. In einem spannenden Finale, dass erst im Decider entschieden wurde, entthronte er den Wuppertaler Titelverteidiger Stefan Kasper mit 4:3-Frames. Zuvor waren die beiden Semifinals recht deutliche Angelegenheiten. Während Kasper den Berliner Sascha Lippe mit 3:1 bezwang, schaltete Einsle den ehemaligen U21-Champion Roman Dietzel (SC 147 Essen) gar mit 3:0 aus.

Im Dreiband der Herren am großen Billard feierte Martin Horn von BF Horster-Eck einen ungefährdeten Favoritensieg. Nach dem frühen Aus seines ärgsten Widersachers Christian Rudolph (BA Bottrop) wusste der Weltranglistenneunte auch in den K.O.-Spielen zu gefallen und gab dabei nur zwei Sätze ab. Andreas Niehaus (BG Coesfeld) musste im Endspiel neidlos die Überlegenheit des Esseners anerkennen. Bronze ging an den Münchner Christos Christodoulidis und Johann Schirmbrand (BC Elversberg). Besonders erwähnenswert ist der hervorragende Gesamtdurchschnitt Horns. In seinen fünf Partien spielte er einen Schnitt von 1,843. Der höchste GD lag gar bei 2,727.

Ihren zweiten Titelgewinn während der Turniertage in Bad Wildungen fuhr derweil Steffi Träm im Dreiband der Damen ein. Nach Gold am großen Billard siegte die Hamburgerin nun auch am kleinen Tisch. Im Finale unterlegen war Brigitte Duhn (BC Grenzland Nordhorn), während sich Gloria Abbenath (Billardunion Nord) und die Bergisch-Gladbacherin Christine Schuh die Bronzemedaillen teilten.

Eine weitere Entscheidung am kleinen Billard fiel im Dreiband der Herren. Gold ging an den Frintroper Karl-Heinz Gertzen, der Heiko Roth (BC Frankfurt) nach vierzig Aufnahmen mit 50:44 in Schach halten konnte. Bronze holten zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften Stefan Scheler (SV Altenweddingen) und Jörg Undorf  aus Merzenich.

Nach zahlreichen Deutschen Meistertiteln in der Jugend darf sich Toni Rosenberg vom BC Empor Freiberg nun auch Deutscher Meister der Herren im 5 Kegel-Billard nennen. Im Duell mit Nationalmannschaftskollege Thomas Hähne (Langener BC) setzte sich der 23-jährige mit 4:2-Sätzen durch. Bronze teilten sich Hähnes Teamkollege Salvatore Brancaccio und Christian Bey aus Neschwitz.

Last not least sicherte sich die Pokal-Mannschaft des 1. Chemnitzer BC die Goldmedaille im Billard-Kegeln. Im Finale unterlegen war der BSV Chemie Tschernitz, während Cup-Verteiger FSV Fortuna Britz diesmal ebenso Dritter wurde wie der ESV Lokomotive Guben.

Die Deutsche Billard Union bedankt sich beim Touch Magazine (www.touch-magazine.net) für die tolle Pressearbeit inkl. Fotoreportagen während der Deutschen Meisterschaften. Zum Team von Herausgeber Achim Gharbi gehörten Jochen Maurer, Stefan Schmidt, Yvonne Kampmann, Bettina Schubert, Christian Erfling und Christian Hauburg.

Alle Ergebnisse der neun DM-Tage gibt es unter www.billard-union.de

Fotos: Touch Magazine/Stefan Schmidt, Christian Hauburg, Yvonne Kampmann





Tab unten
BillardArea facebook Community

Touch Magazine

Tab unten
Letzte Themen
15.11.2011
ZDF sendet Beitrag aus Bad W...
Gesamten Artikel öffnen...
14.11.2011
Tag 9: Oliver Ortmann mit dr...
Gesamten Artikel öffnen...
13.11.2011
Tag 8: Es ist angerichtet fü...
Gesamten Artikel öffnen...
12.11.2011
Tag 7: Kahl und Wolff vertei...
Gesamten Artikel öffnen...
12.11.2011
Tag 7: Bildergalerie - Playe...
Gesamten Artikel öffnen...
11.11.2011
Tag 6: Wolfgang Zenkner holt...
Gesamten Artikel öffnen...
11.11.2011
Tag 6: Venom und Ralph Ecker...
Gesamten Artikel öffnen...
10.11.2011
Tag 5: Thomas Nockemann mit ...
Gesamten Artikel öffnen...
09.11.2011
Tag 4: Oliver Ortmann wird F...
Gesamten Artikel öffnen...
08.11.2011
Tag 3: Maika Daniel und Mart...
Gesamten Artikel öffnen...
07.11.2011
Tag 2: Anne Hirsch verhinder...
Gesamten Artikel öffnen...
06.11.2011
Tag 1: BSC Freiburg ist Deut...
Gesamten Artikel öffnen...
05.11.2011
Deutsche Meisterschaften fei...
Gesamten Artikel öffnen...
04.11.2011
Deutsche Billardmeisterschaf...
Gesamten Artikel öffnen...
Tab unten

WTC 2010